Die Waldkindergruppe

Im Wald wird den Kindern die einzigartige Möglichkeit gegeben, die Natur mit all ihren Sinnen aus eigener Erfahrung zu erleben. Durch den täglichen Aufenthalt im Wald wird ein unmittelbarer Bezug zur Natur hergestellt, ökologische Zusammenhänge werden begreifbar.
Wir verzichten auf zu viel vorgefertigtes Spielmaterial, stattdessen bedienen wir uns an den „Schätzen des Waldes“. Die Kinder schaffen sich ihr „Spielmaterial“ aus dem, was sie vorfinden. Dies ermöglicht ihnen und uns, Fähigkeiten und Neigungen auszuprobieren und zu entdecken. Die Kinder erfahren den Wald als einen Raum in ihrem Alltag, in dem sie sich in allen Richtungen ausprobieren können.
Naturerfahrungen und soziales Empfinden sind Nahrung für die Seele. In einem Lebensraum, der reizarm ist, können innere Kräfte und Grenzen besser wahrgenommen, erprobt und erweitert.

 

In der Waldgruppe werden Kinder vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt betreut.
Die Betreuungszeiten sind von 7.30-14.00 Uhr.

Die Betreuerinnen der Waldgruppe sind: Stefanie Ziegler, Sigrid Gräser, Julia Schlegel, Sandra Müller



Der Tagesablauf der Waldkinder


7.30 bis 9.00 h

Die Kinder werden an den Waldplatz gebracht. Eine persönliche Begrüßung der Kinder und Eltern ist uns als Übergabe der Aufsichtspflicht und als  Ritual, Erstkontakt und Höflichkeit wichtig.



9.00 bis 9.30 h

Durch ein akustisches Signal eingeläutet, treffen sich alle Kinder zu einer gemeinsamen Morgenrunde am Waldplatz. Zu Beginn lauschen alle den Flötenklängen und die Morgenrunde beginnt mit festgelegten Ritualen. Diesen schließen sich wechselnde Lieder, Spiele, Gespräche, Planung des Tages an.



9.30 bis 10.00 h

Dann waschen wir alle die Hände und machen es uns zu einem gemeinsamen Frühstücken vor Ort gemütlich, das mit einem Essensspruch begonnen wird. Nach dem Essen packen alle ihre Rucksäcke und hängen diesen auf.



10.00 bis 12.30 h

Ungestörte Freispielzeit, Angebote einer Erzieherin. Das gemeinsame Aufräumen beendet die Freispielzeit.



12.30 bis 12.50 h

Wir treffen uns zu einer Abschlussrunde. Mögliche Inhalte können dabei sein: Geschichten, Lieder, Spiele, Reflexion des Tages. Ein Abschlusslied beendet diesen Tagespunkt.



12.30 bis 12.50 h

Erste Abholzeit: Dabei bleiben alle Kinder mit den Erwachsenen sitzen. Eine Erzieherin kümmert sich um die Übergabe der Kinder und einen kurzen Austausch mit den Eltern.



13.00 bis 13.30 h

Die VÖ-Kinder treffen sich zum Mittagessen.



13.30 bis 13.50 h

In dieser Zeit gibt es für die Kinder nochmal die Möglichkeit ins Freispiel zu gehen oder an einem ruhigen Angebot einer Erzieherin teilzunehmen z.B. Vorlesen, Erzählen, Massage, etc.



13.50 bis 14.00 h

Wir treffen uns für die zweite Abholzeit.



Hinweis: Bei Ausflügen in die nähere Umgebung oder Angeboten wie z.B. gemeinsame Essenszubereitung, wird der Tagesablauf an einigen Punkten variieren.